Buch bei BHeins Abschaffung der Mutter KopieKurz vor dem Muttertag betrachtet HELP FM das Thema aus etwas provokativer Warte:
Eine Autorin des gerade erschienenen Sachbuches "Die Abschaffung der Mutter" ist im Studio zu Gast.
Ob die Mutter tatsächlich ein "Auslaufmodell" ist - im Dialog werden die Hintergründe deutlicher.
Zur Sendung vom 12. Mai 2016

Tränengesicht ROSIGFrauen können sich nach der Geburt mehr als nur den bekannten "Baby-Blues" einhandeln: Bei der postpartalen Depression ist die seelische Beziehung und praktische Zuwendung der Mutter zu ihrem Säugling ernsthaft gefährdet, beide leiden. HELP FM rückt das Thema ins Bewusstsein.
Zur Sendung vom 28. April 2016

helpFM logo300 169pxDiesmal berichten wir über die Lesebühne im Berliner Café Tasso. Dort präsentierten Betroffene der Krankheit ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) ihre persönlichen Texte.  HELP FM sprach mit Akteuren und Gästen über ihre Erfahrungen.
Zur Sendung vom 21. April 2016

GBS Initiative WEBAls Guillain-Barré-Syndrom bezeichnet man eine Erkrankung der Nervenbahnen. Es kann dabei zu Lähmungen von Armen, Beinen und sogar der Atemwege kommen. HELP FM hat die Krankheit und die Arbeit der Guillain-Barré-Syndrom-Initiative einmal in den Mittelpunkt gerückt.
Zur Sendung vom 14. April 2016

SHG FrankfOdDiabetes stellte der Weltgesundheitstag zuletzt 1971 in den Mittelpunkt. HELP FM ging auf historische Spurensuche nach der Diabetiker-Betreuung in Brandenburg am Beispiel Frankfurt/Oder. Die dortige Selbsthilfegruppe feierte 25-jähriges Jubiläum - und nimmt die Beziehungen zur Diabetes-Selbsthilfe in der polnischen Nachbarstadt Slubice wieder auf.
Zum Beitrag vom 7. April 2016

TrokkenpresseSie ist die einzige bundesweit erscheinende Zeitung für Alkoholabhängige von Alkoholabhängigen. Fernab von Sensationsgelüsten beschäftigt sich das zweimonatlich erscheinende Blatt mit Themen, die Wege in ein "trockenes", bejahendes Leben aufzeigen. Bei HELP stellen Mitarbeiterinnen die Zeitung vor. Zur Sendung vom 31. März 2016

 


SEKIZ e.V. - Büro

Hermann-Elflein-Straße 11
Tel. 0331 / 6 200 280

hilfe@sekiz.de