UPD 300x169Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) ist eine gemeinnützige GmbH und handelt im gesetzlichen Auftrag. Sie steht allen Interessierten und Patienten in Deutschland – ob gesetzlich, privat oder nicht krankenversichert – für Fragen rund um Gesundheit und Patientenrechte mit einem breit gefächerten Beratungsangebot zur Verfügung. Wir stellen sie vor.
Zur Sendung vom 16. Februar 2017

Esssucht svrProbleme mit dem Essverhalten können das ganze Leben aus den Fugen bringen. Nicht selten werden Partner*innen, Familie und Freunde mit in die Schwierigkeiten hineingezogen. Die Selbsthilfe-Gruppe "Overeaters Anonymous" geht das Problem mit einer speziellen Methodik an.
Zur Sendung vom 9. Februar 2017

EKBB logo 300 169pxSüchtige leiden an ihrer Sucht – doch wie geht es den Angehörigen damit? Sie leiden auf ihre Weise mit. Die Selbsthilfe ist deswegen auch für Eltern und Angehörige von Suchtgefährdeten und Süchtigen ein Thema. Wir berichten über die Elternkreise Berlin-Brandenburg, die dafür ein Anlaufpunkt sind.
Zur Sendung vom 2. Februar 2017

Marionette Zeit Krankheit SchuldenWer krank wird, muss damit rechnen, finanziell irgendwann ins Schlingern zu geraten. Selbsthilfegruppen helfen heilen – aber in dieser Zeit kann man auch nichts für seine Einkünfte tun. Wir haben uns mit dem heiklen Dreieck Krankheit – Schulden – Selbsthilfeengagement beschäftigt.

Zur Sendung vom 26. Januar 2017

Diabetes Cafe StJosefEin Café, ganz abgestimmt auf die
Bedürfnisse der Betroffenen der
Volkskrankheit Diabetes: Das bietet
seit neuestem das St. Josefs-Krankenhaus
in Potsdam.

Zur Sendung vom 19. Januar 2017

Demenz BannerDas Vergessen als Krankheit, besonders bei älteren Menschen ein Phänomen, rückt zurecht zunehmend in den Mittelpunkt des Interesses von Medizin, Gesellschaft und Politik - und damit natürlich auch der Selbsthilfe. In diesem Zusammenhang kann man auch das neue Kompetenzzentrum Demenz einordnen. Wir berichten darüber.
Zur Sendung vom 12. Januar 2017


SEKIZ e.V. - Büro

Hermann-Elflein-Straße 11
Tel. 0331 / 6 200 280

hilfe@sekiz.de